Urlaub in Irland

Obwohl Irland eigentlich nicht zu Großbritannien gehört, wäre es undenkbar „Die Grüne Insel“ nicht in unserem Ferienhaus-Programm zu haben. Viele unsere Gäste, die Ferienhäuser in Großbritannien buchen, haben auch Interesse, Urlaub in Irland zu machen, um das Leben auf der anderen Seite der irischen See zu erleben. Sicherlich haben Großbritannien und Irland ihre eigenen Lebensweisen und Traditionen, aber beide Länder werden durch eine geschichtsprächtige Vergangenheit, atemberaubende Küstenabschnitte, liebliche romantische Landstriche und Seen, alte Burgen, die große Liebe zum regelmäßigen Pubbesuch und ein steigendes Interesse an einer feinen Gastronomie geprägt.

Irlands Geschichte ist vielfältig  und vor allem sehr lang. Die Bru Na Boinne Grabstätten in County Meath sind älter als die Pyramiden in Ägypten und Stone Henge in Süd-England. An jeder Ecke finden Sie alte Burgen, Befestigungen und Monumente zu entdecken - Blarney Castle in Cork ist nur eine davon. Es wird behauptet, wenn Sie dort den Blarney Stone küssen, werden Sie danach besonders eloquent werden - die Iren sind für ihren Aberglauben sehr bekannt!  Es gibt viele historisch wichtige monastische Orte wie z.B. Glendalough und Clonmacnoise, die als nationale Monumente geschützt werden. Bunratty Castle, der Rock von Cashel und die Holy Cross Abbey sind einige der meist besuchten Orte in Irland. Die irische Geschichte wird auch durch ihre literarische Vergangenheit stark geprägt: CS Lewis, James Joyce, Seamus Heaney und Samuel Beckett stammen alle aus Irland. Die Stadt Dublin wurde als UNESCO „City of Literature“ genannt. Hier können Sie den Long Room in Trinity Colllege besuchen und dort verweilen wo sich einst die erwähnten weltbekannten Schriftsteller aufgehalten haben.

Die Landschaft von Irland ist vielseitig und abwechslungsreich – mal lieblich, mal kahl und dramatisch. Im Süden finden Sie weitreichende Wiesen und Hügelketten gespickt mit schimmernden Seen, im Norden können Sie Berge wie Mount Errigal besteigen und den Weitblick über die grüne Insel genießen. Die atemberaubende Küste von Irland ist in ihrer Schönheit kaum zu übertreffen. Der „Wild Atlantic Way“ (der wilde atlantische Weg) erstreckt sich über 2.000 km von County Donegal im Norden bis County Cork im Süden der Insel. Auch wenn Sie die ganze Strecke in einem Urlaub nicht absolvieren können, versuchen die hochragenden Klippen „Cliffs of Moher“ oder die Felsen- und Höhlen Landschaft von „The Burren“ in County Clare zu besuchen. Besonders sehenswert sind auch die Gegenden von Connemara im Westen, der Ring of Kerry und die Halbinsel von Dingle. 

Irland besteht natürlich nicht nur aus Landschaft und Küste. Die Einheimischen gelten als besonders herzig und gastfreundlich. Wenn Sie auf der Insel sind und Kontakt zu den Iren suchen, lohnt es sich auf jeden Fall, Dublin zu besuchen. Hier werden Sie besonders freundlich begrüßt, und spätestens beim ersten Guinness haben Sie Freunde fürs Leben gefunden. Aber nicht nur die Pubs und Restaurants stehen im Mittelpunkt dieser lebendigen Stadt. Besuchen Sie die alte Ha’penny Bridge und Irlands größte mittelalterliche Kirche St. Patricks Cathedral - und: bei gelegentlichem Regenwetter haben Sie freien Eintritt zu vielen Museen in der Stadt. Nicht weniger freundlich werden Sie auch in den kleineren Städten wie Kilkenny, Silgo, Kinsale, Waterford und Limerick begrüßt, wo Sie auch in einem der vielen Pubs bei heimischer Musik in geselliger Runde bei einem Glass irischem Whiskey den Tag ausklingen können. 

Fáilte go hÉirinn

 

Willkommen in Irland.

cottages.com